Ein defekter Lipo wird zerlegt

Ich bestellte ein paar Akkus (Fleurion) im Internet. Die Akkus sind günstig, jedoch gab es ein Päckchen ( 6S) welches Defekt war. Sprich 2 Zellen aus dem Verbund waren korridiert und hatten 0V Zellenspannung. Der Händler hatte mir nach kurzer Erläuterung umgehend Ersatz geleistet. So muss das sein.

Auf dem folgenden Bild ist der Akku ohne “Verkleidung zu sehen. Hier sieht man deutlich, welche Zellen in Mitleidenschaft gezogen wurden. Es ist offensichtlich, dass die linken beiden Zellen, defekt sind. Da die 3. Zelle optisch nicht gut aussieht, habe ich mich entschlossen, diese ebenfalls zu entfernen. Also sollen nur noch 3 Zellen übrig bleiben.

Der 6S Akku ohne “Umhüllung”

Im nächsten Stritt wird das Klebeband entfernt, dass die Zellen zusammenhält. Bitte Aufapssen wenn ihr sowas macht, die Zellen sind sehr empfindlich. Eine Beschädigung der Zellen gilt es unbedingt zu vermeiden (die Zellen reagieren sehr intensiv)

Auf der Vorderseite des Akkus, befinden sich die Kabel. Sowohl die des Laststromes, als auch der Balancer stecker. Die Zellen sind untereinander mittels flachem Alumaterial verbunden. Das Kaptonband dient hier als Isolation. Um die Zellen aufzutrennen, muss die Isolierung runter, Auch hier ist vorsicht walten zu lassen, die Gefahr eines Kurzschlusses ist sehr hoch.

Jetzt noch an der richtigen Stelle den Hochstromverbinder auftrennen, und das Problem ist gelöst.

So, jetzt noch die Balancerkabel durchtrennen und der “neue” 3S Akku ist fertig.

Noch ein paar Generelle Infos:

  • Macht das nicht nach, es ist gefährlich

Falls Ihr es dennoch nachmachen wollt, beachtet folgendes:

  • Passt beim Entfernen der Umhüllung auf, den Akku nicht zu beschädigen
  • Beim Entfernen der Isolierung, passt auf, um keinen Kurzschluss zu erzeugen
  • Und beim Trennen der Hochstromverbinden, aufpassen, dass es keinen Kurzschluss gibt