Getriebe Berechnung für den 1:5 Porsche

Der Projekt 1:5er Porsche nimmt jetzt Fahrt auf. Nachdem bereits entsprechende Hardware in Form eines Reglers und eines Motors bestellt wurde, kann nun das Thema Getriebe angegangen werden.

Das Orginal Modell hatte einen Benziner, naja … wer’s braucht, ich mag halt Elektro. Ich hätte zwar den Motor auch so fertigen lassen können, dass er auf das Orginalgetriebe gepasst hätte. Aber ich habe mich dagegen entschieden, da dies die weitere Verwendung einschränkt. Also bleibt nichts anderes übrig, als ein neues Getriebe zu bauen.
Anbei sehr ihr meine Berechnungsgrundlagen, die ich herangezogen habe:

Berechnungsexcel für die Getriebe Dimensionierung

Also was gibt es hier zu sagen:

  • Ziel Geschwindigkeit sollen 100km/h sein, mehr nicht ( auch wenn der Motor es packen würde)
  • Ich möchte mit 12S fahren, um den Strom nicht ausufern zu lassen
  • Daraus ergibt sich eine Getriebe übersetzung von 3,6 zu 1

Basierend aus dieser Ausgangslage kann ich nun weiter arbeiten. In meinen Überlegungen habe ich mich auch gegen ein Zahradgetriebe entschieden, da mir dies irgendwie zu “billig” wirkt und auch zu laut ist. Ich möchte lieber ein Zahnriemen haben. Entschieden habe ich mich für die Teilung und dsa Format AT5.

Das Orginalzahnrad hat ein Durchmesser von 75mm, das war auch die ungefähre Größe ich anstreben wollte. Konkret entschied ich mich für 68mm, somit habe ich noch etwas Luft für weitere Experimente. Das Motorritzel wird zwischen 12 und 20 Zähnen haben. So dass ich auch hier Flexibel bin.
Mit Hilfe eines sogenanntes Zahnriemen-Wirklängen Berechner konnte ich die Länge des Zahnriemens definieren. In meinem Fall sind es 320mm, so dass ich auf maximal 9cm Achsabstand zwischen Motorwelle und Abtriebswelle komme.

Soeben wurde die Zahnscheiben bestellt. Ich warte auf die Ware und kann Euch derweil sagen was die nächsten Schritte wären:

  • Motorhalter fräsen, schließlich muss der Motor auch stets ordentlich befestigt sein. Das Biest ist ca 100mm lang.
  • Ich muss mir gedanken machen, wie ich das Getriebe montiere. Die Anforderungen sind, dass der Abstand zwischen Motor und Abtrieb variabel sein muss ( wegen unterschiedlicher Übersetzungen), und die MOntage des Motors muss sehr niedrig sein, wegen des Schwerpunkts.